Milo und Bjarne „fliegen“ auf Platz eins

Gewinner des Landeswettbewerbs bei „Schüler experimentieren“

Mehr kann man im Landeswettbewerb Schüler experimentieren nicht erreichen: Mit dem Landessieg im Fachbereich Technik haben die AJG-Schüler Milo Puckert und Bjarne Romberg als Team des Art-and-Tech-Space/Projektlabor des Berufskollegs in Rheine die Krone geholt. Die Region hat beim Landeswettbewerb „Jugend forscht“ insgesamt gut abgeschnitten: Tina Steingröver (11) aus Ibbebbüren holte sich den Landessieg Biologie. Mattes Johannes (12) aus Emsdetten erreichten den zweiten Platz in Physik.

Kann man ein Flugobjekt mit zwei übereinander angeordneten Rotoren bauen und zum Fliegen bringen? Und wie kann man so etwas mit einer Funkfernbedienung steuern? Mit diesen Fragen haben sich Milo Puckert (11) und Bjarne Romberg (12), Schüler der Klasse 6 des Arnold-Janssen-Gymnasiums in ihrer Arbeit „aUVO – Auf- und Vortrieb“ beschäftigt. Mit den Möglichkeiten, die das Art-and-Tech-Space und das Projektlabor in Rheine bieten, hat das Duo seine Idee in die Tat umsetzen können.

Durch wissenschaftliches Arbeiten überzeugt

Neben ihrem Bastel-Geschick bei der praktischen Umsetzung konnten die beiden in ihrer Arbeit auch durch ein wissenschaftliches Arbeiten überzeugen. Mit Beobachtungen, Messreihen und Fehleranalysen wurden die Modelle immer weiter verbessert, so dass zum Landeswettbewerb ein weiter optimiertes, flugfähiges Modell präsentiert werden konnte.

Nach dem Entscheid war die Erleichterung und Freude der beiden groß: „Beim Landeswettbewerb sind alle Sieger aus den elf Regionalwettbewerben aus ganz NRW angetreten, alle mit ganz tollen Projekten. Als es bei der Siegerehrung hieß, dass der erste Platz an uns geht, stand uns erst einmal der Mund offen.“ Milo und Bjarne bedankten sich für die Unterstützung beim gesamten Team des Projektlabors, bei ihren Eltern, insbesondere aber bei Berthold Sommer und Fabian von der Heiden. „Beim nächsten Wettbewerb sind wir bestimmt wieder dabei, dann vielleicht mit einem U-Boot“.

Münsterländische Volkszeitung

ÄHNLICHE BEITRÄGE

2022-05-11T15:49:04+01:00
Nach oben