Verein ehemaliger Arnoldianer führt neuen Wahlmodus ein

Die Jahreshauptversammlung des Vereins ehemaliger Arnoldianer in der Aula des Arnold-Janssen-Gymnasiums stand in diesem Jahr ganz im Zeichen wichtiger Abstimmungen.

Neben den Wahlen erforderten vor allem die Finanzmittelverwendung und eine Änderung des Wahlmodus des Ehemaligenvereins die Zustimmung der Mitglieder, die jeweils einstimmig bei wenigen Enthaltungen, gewährt wurde.

Die 1. Vorsitzende Marion Reckenfelderbäumer und die 2. Vorsitzenden Frauke Wiesmann informierten die Mitglieder über die Träger des Arnoldianerpreises für besonderes gesellschaftliches Engagement und luden Mitglieder dazu ein, den Vorstand im kommenden Durchgang bei Siegerwahl und Preisverleihung zu unterstützen.

Gut gefüllte Kasse

Da die Kasse aufgrund der geringen Ausgaben des vergangenen Jahres gut gefüllt sei, machte der Vorstand den Vorschlag, in diesem Jahr 10.000 Euro an verschiedene Projekte der Schule und der Steyler Missionare (SVD) zu spenden. „Dagegen waren die 5000 Euro vom vergangenen Jahr nichts“, sagte die Vorsitzende schmunzelnd – angesichts der hohen Summe, die nach kurzer Diskussion insgesamt fünf Projekten zukommen wird: Über eine Spende freuen sich Pater Kulüke und Pater Dinter (SVD) für Projekte auf den Philippinen (je 1750 Euro), die Bigband für ein Intensivprobenwochenende anlässlich des bevorstehenden Bandjubiläums (2500 Euro), die neuen Chemieklassen für persönliche Schutzbrillen (500 Euro), die Informatik-AG für die Anschaffung von zehn Calliope-Minirobotern (1000 Euro) sowie die Schulgemeinde insgesamt für die Anschaffung von zwei mobilen Picknicktischen (1500 Euro) freuen. Anna-Lena Wienkamp schied turnusgemäß nach zwei Jahren als Kassenprüferin aus. Ihren Job übernimmt Johannes Finke, der nun neben Carina Sasse die Kasse prüft.

Vorstände werden nun zeitgleich gewählt

Der abschließenden Abstimmung über den neuen Wahlmodus, demzufolge nun Kassierer und 2. Vorsitzende sowie 1. Vorsitzende und Schriftführerin jeweils zeitgleich gewählt werden, um eine gelingende Vorstandsarbeit auch bei Neuwahlen zu sichern, folgte ein Ausblick auf die Veranstaltungen des kommenden Vereinsjahres der ehemaligen Arnoldianer: Der Verein wird, unter Vorbehalt, erneut ein Bierseminar in der Brauerei Finne (Münster) sowie das traditionelle Doppelkopfturnier und das Herbstboßeln anbieten, sofern die dann geltenden Corona-Auflagen dieses erlauben.

Münsterländische Volkszeitung

ÄHNLICHE BEITRÄGE

2021-11-14T10:16:07+01:00
Nach oben