AJG als gute gesunde Schule ein Vorzeigebeispiel für Partizipation

Wir setzen als gute gesunde Schule auf „Bildung und Gesundheit“

Eigentlich längst überfällig, aber nun ist es amtlich: Noch kurz vor Ferienbeginn konnte sich das AJG nach gut zweijähriger intensiver Arbeit als gute gesunde Schule auszeichnen lassen. Schon lange sind am Arnold-Janssen-Gymnasium die Qualitätsmerkmale einer Schule, die sich diesen Leitideen verpflichtet fühlt, sehr gut ausgeprägt. Nennenswert sind hier beispielsweise das soziale Konzept mit Klassengemeinschaftstagen, Sozialkompetenztagen und Suchtprävention, die Schulatmosphäre mit den sehr gut ausgestatteten Räumlichkeiten und dem schönen, naturnahen Außengelände sowie der Blick auf Gesundheit über den Mensa-Rat und auch die Schulsanitäter. Nun endlich war Florian Wienkamp, zuständiger Koordinator des Landesprogramms für Bildung und Gesundheit, zum Abschlussgespräch von Phase 1 geladen, um dies zu bestätigen. Vorausgegangen war ein Arbeitsprozess zur Standortbestimmung des AJG hinsichtlich der Themenschwerpunkte, eine Befragung von allen an der Schule Beteiligten sowie eine steckbriefgeleitete Definition und Verankerung der Aspekte im Leitbild der Schule. Die Erhebungen sowie Entwicklungsbedarfe wurden vorab über die Kulturschulentwicklungsgruppe, bestehend aus Schülerinnen, Eltern und Lehrer:innen sowie im gesamten Kollegium diskutiert und ausgewertet.

Als Höhepunkt seines Besuchs überreichte Herr Wienkamp dem Schulleitungsteam das offizielle Schild des Landesprogramms für Bildung und Gesundheit. „Sie haben damit gemeinsam grundlegende gesundheitsförderliche Strukturen und Rahmenbedingungen geschaffen, die es Ihnen ermöglichen, langfristig und nachhaltig die Gesundheits- und Bildungsqualität aller schulischen Akteurinnen und Akteure weiter zu erhalten bzw. weiter zu steigern“, so Marleen Opitz Landeskoordination Bildung und Gesundheit NRW.

In Phase 2 wird es nun um die Definition weiterer Ziele gehen, die jetzt vom Landesprogramm finanziell gefördert werden. Neben den umfangreichen Angeboten und Gegebenheiten, die aktuell bereits zu einer guten gesunden Schule aller an Schule Beteiligten beitragen, zeigten sich weitere Entwicklungsbereiche im Rahmen „Gesundheit und Ernährung“ sowie „Medienkompetenz“ bezüglich eines guten, verantwortungsvollen Umgangs mit der immer komplexer werdenden Medienwelt. Mithilfe des Landesprogramms für Bildung und Gesundheit wird sich das AJG nun weiter auf den Weg machen und diese Bereiche, unterstützt durch das Landesprogramm für Bildung und Gesundheit angehen.

Der Koordinator des Landesprogramms betonte abschließend besonders, dass „in dem Prozess am AJG alle Zielgruppen bedacht“ worden seien. „Das ist außergewöhnlich!“, so Florian Wienkamp. Der am AJG geführte partizipatorische Entwicklungsprozess sei absolut vorbildlich, „in jedem Fall ein Vorzeigebeispiel für weitere Schulen auf diesem Weg“.

ÄHNLICHE BEITRÄGE

2023-06-19T18:32:46+02:00
Nach oben