Manfred Harmsen macht Schluss: Der Lehrer wurde am Freitag nach 38 Jahren am Arnold-Janssen-Gymnasium vom Kollegium in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

In seiner Rede würdigte Schulleiter Meinolf Dörhoff den unermüdlichen Einsatz des Urgesteins, wie er bereits bei seinem 20-jährigen Dienstjubiläum genannt wurde. „Das lässt sich verbal nicht steigern“, so der Schulleiter. „Gründlich, gut strukturiert und zuverlässig, minimale Anzahl an Fehltagen und mit einer Korrekturbelastung von über 46.000 Deutsch- und Englischarbeiten“, zählte Dörhoff auf. Eine unangefochtene Höchstleistung, die ein hohes Maß an Disziplin verlange. „Nach beendeter Korrektur habe ich mich mit einem Stückchen Schokolade belohnt“, verriet Harmsen schmunzelnd.

Emotionaler Abschied

Das Kollegium und die Schulleitung vom AJG nahmen dankend Abschied, teilweise durchaus emotional. Denn ein Kollege, der seit 1978 eine große Verbundenheit mit der Schule gezeigt hat, durchgängig in Vollzeit als Klassenlehrer bis zum letzten Arbeitstag, hinterlässt eine Lücke, die sich nur schwer schließen lässt.

Münsterländische Volkszeitung

ÄHNLICHE BEITRÄGE

2021-11-14T10:34:39+01:00
Nach oben