Schokobrunnen und Zahlencodes zum Frühstück

Lesung mit Kinderbuchautorin Anja Janotta

Das gab es lange nicht: Eine fröhliche und farbenfroh gekleidete Frau mit schriller, pinker Perücke, stahlblauem T-Shirt mit auffälligem Schriftzug und gestreiftem Rock begrüßt die Kinder in der Aula des Arnold-Janssen-Gymnasiums (AJG). An diesem Donnerstagmorgen ist vieles für die Jahrgangsstufe 6 anders, denn zum Frühstück gibt es „Schokobrunnen und Zahlencodes“.

Im Rahmen einer Lesung und zum Auftakt des gemeinsamen Buchprojekts stellte die Weßlinger Autorin Anja Janotta auf sehr unterhaltsame Weise zwei ihrer beliebten Kinderbücher vor.

Buch 1:

„Die Trabbel-Drillinge – Heimwehblues & Heiße Schokolade“ erzählt von den zwölfjährigen Schwestern Franka, Vicky und Bella. Der Umzug von der Stadt Berlin in das kleine Dorf Deininghofen stellt die Mädchen vor große Herausforderungen. Während die Mutter das neue Zuhause – eine baufällige Villa – zu einem Bio-Hotel umbauen möchte, erleben die sehr unterschiedlichen Schwestern Turbulenzen, weil sie sich erst in der neuen Klasse und das Dorf einleben müssen. Dass das Trabbel hoch drei geben muss, ist ja klar! Immer wieder geht es um Protest, pinke Haare und Pralinen.

Buch 2:

„Der Theoretiker-Club“ ist das zweite, völlig anders geartete Buch. Zu ihm passt das blaue T-Shirt Janottas mit dem auffälligen Schriftzug perfekt „Theoretisch kann ich praktisch alles“! Die drei Jungen Linus, Albert und Roman sind die Hauptcharaktere und Titelhelden des Buches. Sie beeindrucken durch ihren ultraschlauen Grips und den technisch versierten Durchblick. Theoretisch jedenfalls, so die Autorin. Praktisch gehe es um ausgekochte Schwestern, um streitlustige Nachbarjungs oder die Rettung des krummen Baumhauses. Meist ersinnen die Theoretiker – so Janotta –  bei Problemen einen ultimativen Plan.

Sieht man während Janottas Vortrag in die Gesichter der Kinder, erkennt man schnell: Die Kinder haben mit viel Freude ihr ausgewähltes Buch gelesen. Alle freuen sich an diesem Tag über die Gelegenheit, zum Auftakt des Buchprojekts, die Autorin einmal live zu erleben und persönlich zu befragen. Gleich zu Beginn dürfen sie ihre Lieblingsfiguren und Schlüsselszenen benennen. Es wird gelacht und applaudiert. Die jungen Leserinnen und Leser erinnern sich an die genannten Textstellen und teilen den Humor und Witz Janottas.

Auch privat gewährt Janotta Einblicke: Bereitwillig beantwortete sie Fragen wie: Haben Sie Kinder? Kommen Ihre Kinder auch in Ihren Büchern vor? Wie sieht der Alltag einer Schriftstellerin aus? Wie lange dauert es, ein Buch zu schreiben? Haben Sie auch noch einen anderen Beruf?

Frau Janotta ist begeistert über das Interesse der Kinder an ihrer Person und an ihren Büchern. Viel zu schnell ist diese zweistündige Lesung vorüber. Als kleine Erinnerung an diesen Vormittag verteilt die Kinderbuchautorin Autogramme. Mit vielen neuen Eindrücken gehen die Kinder nun an die Arbeit. Die Deutschlehrer freuen sich über den erfolgreichen Vormittag und sind gespannt über die weiteren Arbeiten zum Buchprojekt in der Jahrgangsstufe 6.

Münsterländische Volkszeitung

ÄHNLICHE BEITRÄGE

2022-05-06T06:41:18+01:00
Nach oben