Für jeden was dabei – Traumberufe 2022 bot Einblicke in die Berufswelt

Von welchem Beruf träume ich? Will ich studieren? Ist ein (Duales) Studium das Richtige für mich? Oder könnte mich ein Ausbildungsberuf reizen?
Am vergangenen Samstag sollten diese Fragen bei der Veranstaltung „Traumberufe“, geklärt werden. Reges Treiben war schon vor 9 Uhr vor der Aula des Arnold-Janssen-Gymnasiums zu beobachten: Viele verschiedene Referenten unterschiedlichen Alters bereiteten sich vor, um mehr als 13 Berufsfelder verschiedenster Branchen vorzustellen. Die Schüler der Jahrgangsstufen 9 bis Q2 waren durch einen Kreis engagierter Eltern geladen. Schon zum elften Mal hatten die Jugendlichen die Chance, in Berufe reinzuschnuppern und Fragen an die Experten zu richten. Egal ob Technik-Fan oder Kämpfer für Gerechtigkeit, ob kreativer Kopf oder rational denkender Typ: Hier war für jeden etwas dabei.
Um 10 Uhr versammelt sich die Gruppe der Schüler, Eltern und Referenten – vorsorglich mit einer FFP2 Maske ausgestattet – in der fast voll besetzten Aula des Gymnasiums. Dort begrüßte Sönke Delarue im Namen der Eltern alle Anwesenden und bedankte sich schon einmal vorab bei den Helfern, die diesen Tag möglich gemacht hatten. Nach einer Kurzvorstellung aller angebotenen Studiengänge und Berufszweige ging es für die Schüler zu den informativen Expertenvorträgen und entsprechenden Räumen.
Von Medizin über Wirtschaftsinformatik bis hin zum Lehramtsstudium gab es einen bunten Strauß von Informationsfeldern. Heute blieb keine Frage unbeantwortet. Sogar Anschauungsmaterial in Form von Videos wurde mitgebracht. Aus dem Operationssaal zeigte beispielsweise der Orthopäde und Chirurg Dr. Harald Schnieders einen Mitschnitt einer Knie-OP. Nur eine von vielen Chancen für die Besucher zu erfahren, ob sie für den jeweiligen Beruf geeignet wären.
In der Pause verkauften Schüler der Q2 Kuchen und Brötchen, um so die Abikasse zu füllen. Außerdem kamen hier die Referenten mit den Jugendlichen in Kontakt und tauschten sich in angenehmer und ungezwungener Atmosphäre aus. Im zweiten Teil der Veranstaltung konnte ein weiteres Berufsbild besucht werden. Auch das Angebot zum Lehramtsstudium erfuhr sehr großes Interesse. Es interessierte hier zum Beispiel das Einkommen in diesem Beruf oder die Voraussetzungen, Anmeldebedingungen und Ausbildungszeiten für ein bestimmtes Fach. Immer wieder berichteten die Referenten von ihren Tagesabläufen und dem Berufsalltag, so dass der Vormittag für alle sehr kurzweilig und lebendig war. Um 13 Uhr endete die gelungene Veranstaltung, an deren Tradition unbedingt festgehalten werden sollte, so die einhellige Meinung der Besucher. Sicherlich konnten die Jugendlichen an diesem Vormittag ihre ursprünglichen Fragen „Welcher Beruf passt zu mir? Welchen Weg könnte ich nach dem Abitur einschlagen“ ein Stück weit mehr für sich klären.

Leo Weinrich, Marie Janning (Journalismus AG)

ÄHNLICHE BEITRÄGE

2022-11-16T16:57:06+01:00
Nach oben