Pflanzaktion für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit am AJG

„Wie es wohl unserem Klassenbäumchen geht? Ob er vielleicht schon etwas gewachsen ist?“, werden sich die Kinder der Jahrgangsstufen 5 und 6 des Arnold-Janssen-Gymnasiums zum Wochenstart sicher fragen.

Kurz vor Beginn der Ferien hatten die Klassenstufen 5 und 6 die Chance – angeregt durch die Klima-AG der Schule – einen Mammutbaum zu pflanzen.

„Der Kalifornische Berg-Mammutbaum“, erklärt Thomas Attermeyer den Kindern bei der Pflanzaktion, „gilt als der mächtigste Baum der Erde. Er kann ein Alter von 3000 Jahren erreichen.“ Mehrere Exemplare dieser kegelförmigen Baumart, die in ihrer Form an einen Tannenbaum erinnert, gebe es bereits auf dem Park- und Schulgelände der Schule, führt der fachkundige Gärtner des AJG weiter aus. Zur Weihnachtszeit schmückten kleine Lämpchen ein besonders schönes Exemplar auf dem Innenhof.

Sichtlich beeindruckt machen sich die Kinder an die Arbeit. Tatkräftig wird mit angepackt: Die Schubkarre ist schnell einsatzbereit, ein geeigneter Platz gefunden, ein Loch gebuddelt, der kleine Setzling vorsichtig im Boden eingebracht. „Unser Klassenbäumchen braucht noch Wasser!“ ruft ein Kind, als die Arbeit so gut wie getan ist. Ein anderes meint: „Wir müssen uns den Platz unbedingt merken!“

Das Erinnerungsfoto darf natürlich auch nicht fehlen, um das Wachstum des Baumes zu dokumentieren. „Denn wenn die aktuellen Klassen 5 und 6 Abitur machen“, so Bettina Bartels als Leiterin der Klima-AG, „ist der Baum auf alle Fälle größer als sie selbst, beim 10-Jährigen Abitur dann schon ein richtiger Baum!“

Sicher besuchen am kommenden Montag Kinder ihren Baum, um zu sehen, ob es ihm gut geht. Eine wertvolle Aktion, die für Umweltschutz und Nachhaltigkeit sensibilisiert. Wir dürfen auf weitere Ideen und Maßnahmen der Klima-AG gespannt sein!

Britta Menebröcker

GALERIE

ÄHNLICHE BEITRÄGE

2022-04-21T13:29:00+01:00
Nach oben