Sönke Delarue folgt auf Andreas Wehmschulte

In der ersten Schulpflegschaftssitzung des Arnold-Janssen-Gymnasiums in diesem Schuljahr übergab der Vorsitzende Andreas Wehmschulte das Zepter ab an seinen Nachfolger Sönke Delarue. Wehmschulte war seit 2018 Vorsitzender der Schulpflegschaft und schied am Montag aus, weil er keine Kinder mehr hat, die am AJG unterrichtet werden.

Emotionale Würdigung

„Du hast Barbara Kattenbeck beerbt, die Ikone der Schulpflegschaft für lange Jahre, doch hast du diese Fußstapfen gut gefüllt. Ich habe mich im Team mit dir immer sehr wohlgefühlt. Das werde ich vermissen“, sagte Anja Ohlrogge, stellvertretende Vorsitzende. Auch Schulleiter Meinolf Dörhoff würdigte das große Engagement und Wehmschultes Leidenschaft für die Schule. „Wir sind Ihnen sehr dankbar für die langjährige Mitarbeit in der Schulpflegschaft und in den letzten Jahren als Vorsitzender. Ihre große Sympathie für das AJG war deutlich spürbar.“

Emotional wurde es auch, als die stellvertretende Schulleiterin Ruth Janning das große Engagement von Sabine Löcker würdigte, die ebenfalls lange Jahre im Vorstand mitgewirkt hatte. „Ihre Arbeit lässt sich am besten so zusammenfassen: verlässlich, engagiert und unheimlich zugewandt. Das AJG hat Ihnen viel zu verdanken.“ Sabine Löcker erklärte zu ihrem Abschied: „Ein wenig Wehmut spürt man schon.“

Die anschließenden Wahlen bestätigten die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Anja Ohlrogge und Katja Reinke. Und schließlich wurde Sönke Delarue zum neuen Vorsitzenden gewählt. „Ich habe zwar – wie viele hier – keine direkten Wurzeln am AJG, da ich meine Schulzeit in Schleswig-Holstein verbracht habe. Doch 20 Jahre in dieser Region verbinden mich schon sehr mit dieser Schule und ich werde mich mit Kräften dieser neuen Aufgabe widmen“, erklärte Delarue.

Münsterländische Volkszeitung

ÄHNLICHE BEITRÄGE

2021-11-14T10:09:39+01:00
Nach oben